Lehrstuhl für Neuere deutsche Literatur - Prof. Dr. Friedrich Vollhardt
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Dr. Anette Syndikus

Akademische Rätin

Aufgabengebiet

Geboren 1958 in München. 1977-1983 Studium der Germanistik, Altphilologie und Archäologie in München und Oxford. Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien in den Fächern Latein und Deutsch (mit einer Arbeit über Vergils Georgica). 1984-1986 Referendariat und Zweites Staatsexamen. 1986-1988 Wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Deutsche Philologie der Universität München bei den Professoren Hans Fromm und Franz Josef Worstbrock. Danach freie Tätigkeit im Lektorat. Von August 2000 bis Februar 2005 wissenschaftliche Mitarbeiterin bei Prof. Dr. Friedrich Vollhardt (Sonderforschungsbereich 434 "Erinnerungskulturen", Teilprojekt C 6: Die Ordnung des Wissens als Ordnung der Erinnerung) an der Justus-Liebig Universität Gießen. Seit März 2005 Fortsetzung des Projekts im SFB 573 "Pluralisierung und Autorität in der Frühen Neuzeit" an der Ludwig-Maximilians-Universität München (Projekt B7: "Neuordnungen des Wissens. Formen und Funktionen der Historia literaria in der frühneuzeitlichen Wissenschaftsgeschichte"). Dissertation: "Christliche Naturdeutungen und neuplatonisch-hermetische Traditionen. Stationen einer Vorgeschichte des literarischen 'Symbols' in der Frühen Neuzeit" bei Prof. Dr. Friedrich Vollhardt, München. Promotionsprüfung an der Justus-Liebig-Universität Gießen im November 2006.

Kontakt

Postadresse:
Dr. Anette Syndikus
Ludwig-Maximilians-Universität München
Department I - Germanistik, Komparatistik, Nordistik, Deutsch als Fremdsprache
Institut für Deutsche Philologie
Schellingstraße 3 // Rückgebäude
80799 München

Besucheradresse:
Institut für Deutsche Philologie
Schellingstraße 5
80799 München

Raum: 207
Telefon: +49 (0) 89 / 2180 - 5274

Sprechstunde:

Sprechstundenliste – Institut für Deutsche Philologie